Zehn Dinge, die Sie nach dem Bleaching unbedingt beachten müssen

Ein Bleaching ist eine praktische Möglichkeit, mit der Sie schnell und unkompliziert zu einem strahlend weißen Lächeln kommen. Doch auch ein Bleaching, das bei einem Profi, wie der Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Frank Herdach & Alexandra Deutsch in Leonberg, durchgeführt wurde, entwickelt nur dann eine volle und lang anhaltende Wirkung, wenn Sie nach der Behandlung einige wichtige Tipps befolgen.

Frau strahlt mit weißen Zähnen als Symbol für Bleaching
©Prostock-studio/stock.adobe.com

1. Verzicht auf färbende Lebensmittel

In den ersten Tagen nach dem Bleaching sind Ihre Zähne besonders anfällig für das Anhaften von Farbpigmenten aus dem Essen. Das liegt daran, dass es sich beim Bleachen um einen chemischen Prozess handelt, der den Zähnen Wasser entzieht und damit anfälliger für Verfärbungen macht. Auch Säure würde Ihre nun ohnehin schon empfindlichen Zähne angreifen. Damit das strahlend helle Weiß nicht sofort wieder verschwindet, sollten Sie beim Essen nach dem Bleaching daher mindestens drei volle Tage auf eine Reihe von färbenden und säurehaltigen Lebensmitteln verzichten. Dazu gehören hauptsächlich:

  • Gemüsesorten mit viel Farbstoff: Mohrrüben, Paprika, Tomaten
  • besonders säurehaltiges Obst
  • färbende Gewürze: Curry, Paprikapulver, Kurkuma
  • Saucen mit Farbstoffen: Senf, Ketchup, BBQ-Saucen
  • Süßigkeiten mit Farbstoffen

2. Verzicht auf färbende Getränke

Was für Lebensmittel gilt, das gilt genauso für Getränke. Auch Getränke mit viel Säure und Farbstoffen können die Zähne verfärben. Verzichten Sie daher auf:

  • Cola
  • Kaffee
  • dunkle Teesorten
  • Rotwein
  • dunkle Säfte

Alkohol nach dem Bleaching sollten Sie generell für einige Tage nach der Behandlung meiden, da dieser den Zahnschmelz zusätzlich angreifen kann.

3. Die richtige Ernährung nach der Behandlung

Ihre Ernährung sollte in der Zeit direkt nach dem Bleaching idealerweise aus möglichst hellen Nahrungsmitteln bestehen. Besonders zu empfehlen sind:

  • Reis, Grieß und Nudeln
  • Helle Gemüsesorten: Blumen- oder Weißkohl, Gurke
  • Milchprodukte

Mit der sogenannten weißen Diät nach dem Bleaching, bei der Sie hauptsächlich helle Lebensmittel zu sich nehmen, können Sie auch langfristig den Zahnschmelz stärken und den aufhellenden Effekt unterstützen. Reis, Gurke, geschälte Äpfel, Joghurt, Bananen, Fisch und Putenfleisch sind alles Lebensmittel, die sehr gut in die weiße Diät passen. 

4. Rauchen färbt nach dem Bleaching noch stärker

Es ist allgemein bekannt, dass Zigaretten die Zähne dunkler färben. Diese Wirkung ist bei frisch gebleichten Zähnen jedoch um einiges stärker. Um die Helligkeit Ihrer behandelten Zähne nicht drastisch zu reduzieren, sollten Sie daher in den ersten Tagen nach dem Bleaching eine Raucherpause einlegen.

5. Die richtige Zahnpasta

Aggressive Zahnpflegeprodukte, wie Zahnpasta mit Whitening-Effekt, schaden Ihren Zähnen kurz nach dem Bleaching. Idealerweise sollten Sie in der Phase nach der Behandlung Fluoridgele oder schonende Zahnpasta verwenden.

6. Auch Mundspülungen färben

Nicht nur Lebensmittel beinhalten Farbstoffe, auch die meisten Mundspülungslösungen sind damit versetzt. Um schnellen Verfärbungen zu entgehen, sollten Sie daher zunächst auch auf Mundspülungen verzichten.

7. Schonendes Putzverhalten ist wichtig

Auch Ihre Zahnpflege selbst sollte schonend gestaltet werden. Das bedeutet nicht, dass Sie Ihre Zahnpflege vernachlässigen sollen, allerdings ist es sinnvoll, mit wenig Druck und nicht zu oft am Tag zu putzen.

8. Anhaltende Schmerzen sind nicht normal

In den ersten Tagen können in Ausnahmefällen leichte Zahnschmerzen auftreten. Sollten diese aber nicht bald besser werden, suchen Sie am besten so bald wie möglich einen Zahnarzt auf.

9. Leichtes Nachdunkeln ist normal

In den ersten Tagen wird sich die Helligkeit Ihrer Zähne auch bei größter Umsicht zu einem gewissen Maß wieder angleichen. Das ist völlig natürlich und nicht zu verhindern. Mit fluoridhaltiger Zahnpasta können Sie diesen Übergang auf ein minimales Maß reduzieren. Wie lange Ihre Zähne nach dem Bleachen weiß bleiben, hängt von Ihrer Pflegeroutine und auch Ihrer Ernährung ab. Sollten Sie nicht rauchen, können Sie damit rechnen, dass das Bleaching um die zwei Jahre halten wird. Danach können Sie wieder zu uns in die Praxis für eine Nachbehandlung kommen. Diese wird weniger intensiv als die erste, da wir das Bleaching nur auffrischen müssen. 

10. Setzen Sie auf professionelles Zahnbleaching statt dem Set für zu Hause

Ein professionelles Zahnbleaching hält Ihre Zähne nicht nur länger weiß, es ist auch noch wesentlich schonender für Ihre Zähne als viele in der Drogerie erhältliche und auf Instagram und Co. viel umworbene Mittel. Selbstbehandlungen können Ihre Zähne sogar nachhaltig schädigen, wenn Sie falsch vorgehen oder minderwertige Produkte mit zweifelhaften Inhaltsstoffen verwenden. Wir verwenden in unserer Zahnarztpraxis nur hochwertige Bleichmittel, die wir gezielt und gekonnt einsetzen. Damit garantieren wir Ihnen nicht nur ein gesünderes, sondern auch ein sichtbar besseres Ergebnis, das lange anhält. Auch kümmern wir uns vor dem Bleaching um eine professionelle Zahnreinigung, die eine wesentliche Basis für eine wirkungsvolle Behandlung ist.